BauNetz

BauNetz Feed abonnieren BauNetz
Aktuelle Meldungen zu Architektur und Architekten aus dem In- und Ausland - täglich recherchiert von der BauNetz-Redaktion +++ Termine, Wettbewerbe, Entscheidungen +++ BauNetzWOCHE - das wöchentliche PDF-Magazin für Architekten +++ Kostenloser täglicher Architektur-Newsletter
Aktualisiert: vor 1 Tag 13 Stunden

Wellengang im Flussdelta - 3XN, B+H und Zhubo Design planen Museum in Shenzhen

Do, 03.12.2020 - 14:31


03.12.2020
Ende 2018 kündigte die Stadt Shenzhen an, zehn neue, wegweisende Kultureinrichtungen innerhalb von drei Jahren zu errichten. Die sogenannten Ten Cultural Facilities of the New Era umfassen insgesamt fünf Museen. Eines davon wird das Shenzhen Natural History Museum sein, das die natürliche Entwicklung, Geografie und Ökologie der Metropole sowie Südchinas erforschen soll. Im internationalen Wettbewerb konnte sich das Konsortium 3XN (Kopenhagen), B+H (Toronto) und Zhubo Design (Shenzhen) als Sieger gegen 14 weitere Teams durchsetzen, die im Voraus aus 70 Einreichungen ausgewählt wurden. Der Standort des geplanten 42.000 Quadratmeter großen Naturkundemuseums befindet sich im Distrikt Pingshan, direkt am Yanzi-See. Dies spielte offenbar eine große Rolle bei der Entwicklung des Konzepts, denn wie die Architekt*innen erläutern, erhebt sich das Museum in ihrem mit Delta betitelten Entwurf nach und nach aus der Flussmündung und nimmt dabei die Wellenform des fließenden Wassers auf. Highlight des geschwungenen Baukörpers ist das begehbare, landschaftlich gestaltete Dach, das als öffentlicher Grünraum dient und das Leben vor Ort aufwerten soll. Oben angekommen eröffnen sich weite Ausblicke in...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Himmelsbrücken für Guangming - Foster + Partners planen Verkehrshub in Shenzhen

Do, 26.11.2020 - 14:47


26.11.2020
Guangming liegt im Nordwesten Shenzhens und wurde 2018 als ökologisch orientierter High-Tech-Bezirk der südchinesischen Metropole gegründet. Die Flächen werden dabei vor allem für neue Industrien und innovative landwirtschaftliche Produktionsformen genutzt. In naher Zukunft soll hier außerdem ein modernes städtisches Zentrum mit einem effizienten Verkehrsknotenpunkt entstehen. Den hierfür ausgelobten Wettbewerb konnten Foster + Partners für sich entscheiden. Das Grundstück für den Guangming Hub befindet sich in unmittelbarer Nähe zum gleichnamigen Park, direkt an einem bestehenden Hochgeschwindigkeits-Stop. Westlich davon wird ein neuer U-Bahnhof mit drei neuen innerstädtischen Linien, und noch weiter westlich, am Rande des Geländes, eine InterCity-Station errichtet. Dadurch soll der neue Verkehrsknotenpunkt eine bessere Anbindung zwischen Hong Kong, Shenzhen und Guangzhou schaffen und den Grundstein für ein lebendiges Stadtzentrum bilden. In Anlehnung an traditionelle chinesische Torstrukturen sieht der Entwurf vier aufgeständerte Bürotürme vor, mit denen die wichtigen Zugänge zum geplanten Hub markiert werden. Eine terrassierte Sockelbebauung beherbergt große...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Respekt in der Augsburger Altstadt - Evangelisches Zentrum von Staab Architekten

Fr, 20.11.2020 - 14:40


20.11.2020
Das Büro Staab Architekten (Berlin) ist bekannt für Architekturlösungen, die überzeugend mit dem Kontext umgehen. Mit dem Neubau des Evangelischen Zentrums im Herzen der Augsburger Altstadt konnten die Architekt*innen dies einmal mehr ihr beweisen. Das Haus liegt auf einem Eckgrundstück am Ende der Maximilianstraße, die als eine der baugeschichtlich interessantesten Straßen Süddeutschlands gilt. Mit Bauten von der Gotik bis zur Nachkriegszeit wirkt der Straßenraum wie das städtebauliche Gedächtnis Augsburgs. Das Haus umfasst eine Reihe an Funktionen. Um sich der kleinteiligen Altstadtbebauung anzupassen, wurden der Amtssitz des Regionalbischofs, die Räume des Kirchengemeinderats und die Pfarrwohnungen auf einzelne Baukörper aufgeteilt. Das Ensemble auf dem dreieckigen Grundstück lässt so eine Abfolge von kleinen Plätzen entstehen, die sich in Größe und Funktion unterscheiden. Über einen Vorplatz gelangt man in den zentralen Innenhof der die drei Häusern verbindet. Daran stößt auch der raumhoch verglaste Gruppenraum der Gemeinde. Hinter den Pfarrwohnungen liegt, parallel und erhöht zum Afragäßchen, ein langgestreckter Garten. Eine abschließende Treppe führt an der...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

+++ Alle Architektur-Meldungen im BauNetz +++

So, 15.11.2020 - 22:08
Aktuelle Meldungen zu Architektur und Architekten aus dem In- und Ausland - täglich recherchiert von der BauNetz-Redaktion +++ Termine, Wettbewerbe, Entscheidungen +++ BauNetzWOCHE - das wöchentliche PDF-Magazin für Architekten +++ Kostenloser täglicher Architektur-Newsletter
Kategorien: Architektur

DAM Preis 2021 - Finalisten bekanntgegeben

Do, 12.11.2020 - 07:53


06.11.2020
Der DAM Preis wird seit 2007 alljährlich verliehen. Am 29. Januar 2021 ist es wieder so weit. Dann eröffnet auch die Ausstellung, in der der Gewinner und die Bauten der Shortlist präsentiert werden. Ein wichtiger Zwischenschritt zu diesem Termin fand gestern statt: Das Deutsche Architekturmuseum DAM gab die vier Finalisten bekannt. Den Vorsitz der Jury hatte dieses Jahr Alexander Schwarz von David Chipperfield Architects, die im vergangenen Jahr mit der James-Simon-Galerie den Preis gewannen. Die Finalisten sind:
  • Werk12 in München von ARGE MVRDV (Rotterdam) und N-V-O Nuyken Von Oefele (München)
  • Wohnregal in Berlin von FAR Frohn&Rojas (Berlin)
Vorgestellt wurde gestern auch der Architekturführer Deutschland 2021 von DOM Publishers. Darin finden sich 99 kürzlich realisierte Projekte die vom DAM in Zusammenarbeit mit einem Expertengremium ausgewählt wurden. Das Buch wurde erneut von DAM-Direktor Peter Cachola Schmal in Zusammenarbeit mit Christina Gräwe und Yorck Förster...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Architekt, Hochschullehrer, Kunstliebhaber - Zum Tod von Wolfgang Döring

Mi, 11.11.2020 - 08:26


09.11.2020
Den einen fällt vielleicht zuerst das experimentelle Haus ein, das der Architekt Wolfgang Döring für den Atomphysiker Theo Mayer-Kuckuk 1961 in Bad Honnef geplant hat. Viele andere, die wie die Autorin an der RWTH Aachen Architektur studiert haben, werden sich an einen charismatischen Hochschullehrer erinnern. Am 4. November ist Wolfgang Döring im Alter von 86 Jahren in Düsseldorf verstorben. In Düsseldorf verbrachte der 1934 in Berlin geborene Döring weit mehr als die Hälfte seines Lebens. Nach dem Grundstudium unter anderem bei Hans Döllgast an der Technischen Hochschule München und dem Diplom an der Technischen Hochschule Karlsruhe bei Egon Eiermann, in dessen Büro er anschließend arbeitete, war Döring 1960 in die Stadt am Rhein gekommen, um als Assistent bei Paul Schneider-Esleben anzufangen. Bereits 1964 gründete er dort sein eigenes Architekturbüro. In der Kulturszene der Stadt war er als Kunstliebhaber bis zuletzt bestens vernetzt. Zu seinen ersten Bauten gehörte sein wohl bis heute bekanntestes Werk: Das Haus Mayer-Kuckuk aus dem Jahr 1967, ein Fertigbau mit einem Tragwerk aus Leimholzbalken, das mit markanten trapezförmigen Platten aus achtfach verleimtem Mehrschichtholz...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Alles für die Katz - Haustierhotel bei Porto von Raulino Silva

Fr, 06.11.2020 - 14:48


06.11.2020
Haustiere haben Konjunktur und sind für ihre Besitzer*innen nicht selten veritable Lebensabschnittspartner. Für alle, deren Bindung doch nicht so weit geht oder die einfach auf Geschäftsreise müssen, gibt es das Hotel Canino e Felino in Vila do Conde nördlich von Porto. Hier können Hunde und Katzen abgegeben werden, wenn die Besitzer*innen keine Zeit für ihre haarigen Begleiter haben. Diese können dann eine Art Urlaub unter ihresgleichen verbringen, bis Herrchen oder Frauchen wieder zuhause sind. Der vom ortsansässigen Architekten Raulino Silva entworfene, 800 Quadratmeter große Neubau setzt sich aus drei Volumen zusammen, die zwar miteinander verbunden sind, es aber erlauben, drei separate Bereiche zu schaffen. Die Planer*innen trennten Hunde von Katzen und schufen darüber hinaus Raum für eine Tierarztpraxis. Für Urlaubsfeeling sorgen Trainingsplätze im Freien und ein eigenes Schwimmbad. Raulino Silva und sein Team legten Wert darauf, das Gebäude möglichst in die Landschaft des Weinanbaugebiets zu integrieren. Ein flacher Riegel, in dem 41 verglaste Kabinen für Hunde untergebracht sind, bildet den größten Bereich des Hauses. Die Kabinen gehen von einem zentralen Flur aus, der in...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Lernen, Spielen, Musizieren - Grundschule von Hausmann Architekten in Paderborn

Do, 05.11.2020 - 15:20


05.11.2020
Das aktuelle Schuljahr startete für Paderborns Grundschule St. Michael in einem neuen Haus. Der dreigeschossige Neubau von Hausmann Architekten (Aachen, Köln) befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Gymnasium und Realschule im Zentrum von Paderborn. Er ist Teil des zur Zeit noch im Bau befindlichen innenstädtischen Schulcampus St. Michael. Denn zum Projekt der Architekt*innen gehören auch eine ebenfalls fertiggestellte Sporthalle und ein Musikforum, das noch realisiert wird. Die neuen Komponenten und die Bestandsbauten bilden das Schulensemble inmitten des grünen Paderquellgebiets direkt neben Dom, Abdinghofkirche, Stadtbibliothek und Haus der Dommusik. In der Mitte des Schulgrundstücks befindet sich die neue Sporthalle, die von alle drei Schulen genutzt wird. Der eingeschossige Baukörper hat eine begrünte Dachterrasse, die über zwei Freitreppen erreichbar ist und den Schüler*innen als erweiterter Pausenhof dienen soll. Die neue Grundschule ist mit dieser gemeinsamen Freifläche über eine Brücke verbunden. Darüber hinaus wurde auf dem südlichen Teil des Grundstücks ein weiterer, eigenständiger Pausenhof für das neue Schulgebäude angelegt, der die Parklandschaft des Paderquellgebiets...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Londons Stadtnatur - Feilden Fowles und J+L Gibbons planen Freianlagen am Natural History Museum

Mi, 04.11.2020 - 14:48


04.11.2020
Das Natural History Museum in London gehört weltweit zu den größten Institutionen seiner Art. Im Süden der Stadt ist es unter anderem in einem gewaltigen Gebäude im romanisch-byzantinischen Stil aus dem Jahre 1860 untergebracht. Im Jahr 2008 wurde der Anbau des Darwin Centre nach Plänen von C. F. Møller Architects eröffnet. Die Hauptaufgabe des Museums besteht darin, die Zusammenhänge in der Natur und die Abhängigkeit des Menschen von natürlichen Ressourcen deutlich zu machen. Die Debatte über Biodiversität und urbane Naturräume legt nahe, dass das Museum seine Themen nicht nur theoretisch vermittelt, sondern sein Wissen so greifbar wie möglich ausstellt und die Besucher*innen dafür sensibilisiert, sich mit der Natur vor ihrer eigenen Haustür zu befassen. In diesem Sinne will die Institution einen Teil ihrer fünf Hektar umfassenden Freianlagen umgestalten. Und zwar zum Paradebeispiel des nationalen Programms zum Schutz von städtischer Natur. Die Umgestaltungsidee gab es bereits um 2014, als Níall McLaughlin Architects und Kim Wilkie einen entsprechenden internationalen Wettbewerb gewannen und zwei Jahre darauf eine Baugenehmigung erhielten. Ein Wechsel in der Museumsleitung führte...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Modular in Wismar - Grundschule von W&V Architekten

Mi, 04.11.2020 - 14:21


04.11.2020
Was lange währt, wird endlich gut: W&V Architekten (Berlin, Leipzig) werden das beliebte Sprichwort in den letzten Jahren vermutlich öfters gehört haben. Denn ihr Projekt für einen Neubau der evangelischen Robert Lansemann Schule in Wismar brauchte nicht nur einen, sondern gleich zwei Anläufe. Bereits 2012 hatte die Schulstiftung einen Wettbewerb ausgelobt, den das Büro gegen zwölf Mitbewerber für sich entscheiden konnte. Doch dann tat sich erst einmal nichts, die Finanzierung ließ sich schlicht nicht sichern. 2016 schließlich trat der Schulvorstand erneut an die Architekten heran und bat, den Siegerentwurf, der zwei Geschosse vorsah, unter Beibehaltung der Grundidee auf nur mehr eine Ebene zu reduzieren. Die fehlenden finanziellen Mittel erforderten eine Reduzierung des Raumprogramms. Dann ging dafür alles ganz schnell: Anfang des Jahres konnte die Schule nach zwölf Monaten Bauzeit schließlich in Betrieb genommen werden. Der modulare Schulbau weist einen H-förmigen Grundriss auf: Er besteht aus zwei Flügeln, die die Lernräume aufnehmen und über ein zentrales Foyer miteinander verbunden sind. Gleichzeitig trennt das querliegende Element den gepflasterten Eingangsbereich vom...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Heimat der Duschkabinen - Firmenzentrale in Brixen von KUP Arch

Di, 03.11.2020 - 15:35


02.11.2020
Die Südtiroler Duka AG begann ihre Unternehmensgeschichte vor rund 40 Jahren als Ein-Mann-Betrieb in einer Garage. Bis heute wurde der Hersteller von Duschkabinen zu einem 300 Mitarbeiter starken Familienunternehmen ausgebaut, das auf europäischer Ebene agiert und sich zuletzt auf vier Standorte in der Region verteilte. 2016 entschied sich die Firmenleitung die Bereiche Produktion, Büro, Lager und Showroom an einem Ort zusammenzulegen und fand einen verkehrsgünstig gelegenen Standort im Gewerbegebiet von Brixen, gleich neben Bahnlinie, Brennerautobahn und Staatsstraße. Der lokalen Topographie geschuldet, führen die von Nord nach Süd verlaufenden Verkehrsadern allesamt in Sichtweite des Gebäudes vorbei. Insofern sollte das Gebäude des Duschkabinenherstellers optisch etwas Besonderes werden und die Werte der Marke in zeitgenössische Architektur verpacken. Mit der Planung wurde das Brixener Büro KUP Arch beauftragt, das in Zusammenarbeit mit dem Architekten Stephan Prossliner und dem Innenarchitekturbüro Bea Interiors außerdem das Interieur gestaltete. In dem monolithischen Baukörper, der im Wesentlichen aus einer gedämmten Stahlbetonstruktur besteht, finden die Funktionsbereiche...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Pavillons für die Karl-Marx-Allee - Ausstellung im Kino International in Berlin

Mi, 07.10.2020 - 11:29


05.10.2020
Die Berliner Karl-Marx-Allee soll nicht nur auf die Unesco-Welterbeliste, sondern auch fertig gebaut werden. Von den zur Planungszeit angedachten elf Pavillons wurden nur sechs gebaut. Fünf weitere und ein Sonderbau sollen nun als Neubauten das Nachkriegsensemble ergänzen. In einem Werkstattverfahren wurden im November 2019 drei Architekturbüros für die Planung ausgewählt: Kawahara Krause (Hamburg), AFF (Berlin) und mghs Architekten (Berlin) mit Rolf Mühlethaler (Bern). Deren Entwürfe sind nun erstmals ab Mittwoch, 6. Oktober 2020, im Kino International an der Karl-Marx-Allee ausgestellt. Anknüpfend an die bestehenden Bauten waren die formalen Vorgaben strikt: T- oder L-förmiger Grundriss, maximal zwei Geschosse, transparente Materialien für Einblicke von der Straße, Orientierung der Fassaden am Bestand. Dennoch sollen die Bauten keine Kopien, sondern zeitgemäße, moderne Neuinterpretationen sein. Für drei der Pavillons steht die Nutzung bereits fest: Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa in Zusammenarbeit mit der Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte WBM wird zwei Pavillons bauen. Kawahara Krause Architekten planen die westlichen L-Pavillons zur Otto-Braun-Straße. Ihre...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur
  • Von der Planung bis zum Bauantrag
  • Sichere Baukosten aus Erfahrung
  • Betreuung bis zu Fertigstellung

Gerne beraten wir Sie persönlich zu Ihrem Bauvorhaben. Fragen Sie einfach und unkompliziert an.

Jetzt Anfrage stellen