BauNetz

BauNetz Feed abonnieren BauNetz
Aktuelle Meldungen zu Architektur und Architekten aus dem In- und Ausland - täglich recherchiert von der BauNetz-Redaktion +++ Termine, Wettbewerbe, Entscheidungen +++ BauNetzWOCHE - das wöchentliche PDF-Magazin für Architekten +++ Kostenloser täglicher Architektur-Newsletter
Aktualisiert: vor 1 Woche 17 Stunden

Wundertütenkabinett in der Friedrichstraße - Baugruppenhaus für kulturelles Gewerbe in Berlin wird eröffnet

Di, 06.11.2018 - 14:59


06.11.2018
Deutschlands erste Baugruppe für kulturelles Gewerbe eröffnet ihr Haus! Das Architekturbüro Deadline (Berlin) hat mit seinem Neubau in der Berliner Friedrichstraße nicht nur architektonisch, sondern vor allem als Projektentwickler etwas geleistet. FRIZZ23 bietet Kreativwirtschaft, Kunst, Wohnateliers, Bildung, Gastronomie und Einzelhandel. Am Donnerstag, 8. November 2018 ab 17 Uhr eröffnet das Haus mit einer Vielzahl an Programmpunkten. Wichtig in architektonischer Hinsicht dürfte die Diskussion um 18 Uhr sein, die im Rahmen eines ARCH+ features stattfindet: Helmut Riethmüller, Geschäftsführer von FORUM Berufsbildung und Mitinitiator des Projekts, Manfred Kühne, Leiter der Abteilung für Städtebau und Projekte der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Britta Jürgens und Matthew Griffin von Deadline Architekten, Louisa Hutton , Jurymitglied des Qualifizierungsverfahrens sowie Sonja Beeck und Arno Löbbecke als Vertreter der Baugruppe stellen FRIZZ23 vor und diskutieren über die Potentiale und Herausforderungen des Bauprojekts. Die Diskussion findet in den Räumen des FORUM Berufsbildung im Erdgeschoss des Hauses statt. Die Zeitschrift ARCH+ featured FRIZZ23 nicht nur,...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Spiel im Raster von Morscher Architekten - Erweiterung Primarschule in der Schweiz

So, 28.10.2018 - 16:31


26.10.2018
Im Dorfzentrum der Schweizer Gemeinde Täuffelen, im Verwaltungskreis Seeland, befindet sich die denkmalgeschützte Anlage einer Primarschule von 1936. Nun wurde das Ensemble, bestehend aus einem Schulhaus und einer Turnhalle, um einen Neubau ergänzt. Für den neuen Baukörper, der zwei Kindergärten und vier Kinderzimmer beherbergen sollte, hat die Gemeinde Täuffelen bereits 2015 einen Wettbewerb ausgeschrieben. Der Siegerentwurf von Morscher Architekten (Bern), die auf Schulbauten in der Schweiz spezialisiert sind, ist seit August 2018 fertiggestellt. Der dreigeschossige Neubau befindet sich am Rande des Areals und ist ähnlich wie die beiden Bestandsgebäude in Massivbauweise konzipiert. Auch im Bezug zu Proportion und Maßstab orientiert sich das neue Gebäude am Bestand und fügt sich entsprechend harmonisch in den historischen Kontext ein. Die verkeilten vorfabrizierten Betonelemente und die versetzt angelegten Fenster erzeugen trotz eubes recht strengen Rasters ein visuelles Spiel auf der Fassade. Das Gebäude besteht hauptsächlich aus Beton und Holz. Die Verwendung möglichst weniger Materialien solle eine ruhige Lernatmosphäre für Kinder bilden, erklären die Architekten ihr...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Hamburger Team gewinnt - Wettbewerb Hallig Langeneß

So, 28.10.2018 - 16:28


26.10.2018
Die Hallig Langeneß ist eine der größten Halligen vor der Schleswig-Holsteinischen Nordseeküste. Nun soll in Folge von Klimawandel und Meeresspiegelanstieg die Warft Treuberg erhöht und neu bebaut werden. Der im westlichen Drittel der Hallig Langeneß liegende Siedlungshügel ist seit einigen Jahren unbewohnt. Ziel des offenen, zweiphasigen Realisierungswettbewerbs für die Bebauung der Warft Treuberg ist die Bildung eines neuen sozialen Treffpunkts auf der Hallig. Dieser soll in Zukunft von den Einheimischen als auch von den Besuchern des umliegenden Naturschutzgebiets genutzt werden. Durch ihre Lage im Wattenmeer, sind die Halligen und ihre Bewohner von Naturbedingungen besonders betroffen. Deswegen sollte die neue Struktur auf der Warft vor allem einen Schutzraum bilden, aber auch ein Erholungsort, Wohn- und Arbeitsplatz sein. Das harmonische Zusammenspiel von Natur und Mensch war der Ausgangspunkt für einen multifunktionalen Neubau im Zentrum der Hallig. Nun ist auch die zweite Phase des Realisierungswettbewerbs, in dem diesmal neun Teilnehmer ihre präzisierten Vorschläge einreichten, abgeschlossen. Unter dem Vorsitz von Gregor Sunder-Plassmann hat die Jury die vier...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Wohnen am Hang - Haus von Jaime Cupertino in São Paulo

Fr, 26.10.2018 - 15:48


26.10.2018
Dieses Wohnhaus von Cupertino Arquitetura in São Paulo ist zwar nur 50 Meter von einer großen Erschließungsstraße entfernt, aber es liegt am Hang, und auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich eine geschützte Grünanlage. Das ist toll, denn diese räumliche Konstellation verleiht Grundstück und Haus trotz der zentralen, urbanen Lage ein geradezu kleinstädtisches Gefühl. Die Nachbarschaft besteht aus Häusern, die mindestens 40 Jahre oder älter sind. Und da sich die baulichen Vorschriften in diesem Zeitraum grundsätzlich verändert haben, ist für die Gegend eine atypische Grundrissgestaltung entstanden. Die gegenwärtige Gesetzeslage sieht vor, dass die Gebäudehöhe von Neubauten, im Gegensatz zu derjenigen älterer Häuser durch die Grundstücksfläche begrenzt wird. Daher liegt die Dachkante unterhalb der Nachbardächer. Das Gebäude, das insgesamt 250 Quadratmeter Fläche umfasst, situierte das ebenfalls aus São Paulo stammende Büro auf der Rückseite des Grundstücks, das Erdgeschossniveau liegt unterhalb dessen der Nachbarn. Außerdem wurde das klassische Raumprogramm umgekehrt: Die einzelnen Zimmer befinden sich auf der Straßenebene, die gemeinschaftlichen Wohnräume in den Geschossen...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Ein Berliner für Berlin - Hans Poelzig-Ausstellung im Museum für Architekturzeichnungen

Di, 16.10.2018 - 15:25


16.10.2018
Er ist mit der Stadt Berlin eng verwoben. Hans Poelzig, der sein ganzes Leben von Berlin aus tätig war, starb 1936, kurz bevor er nach Ankara emigrieren wollte. 82 Jahre nach seinem Tod zeigt das Museum für Architekturzeichnungen in Berlin ein breites Spektrum seines Werkes. Die Ausstellung eröffnet am Mittwoch, 17. Oktober und läuft bis Februar 2019. Insgesamt werden 35 Kohlestift-, Bleistift- und Pastellzeichnungen aus dem Architekturmuseum der TU Berlin zu sehen sein. Hans Poelzig ist für den Umbau des im Krieg zerstörten Großen Schauspielhauses in Berlin verantwortlich. Ebenso entwarf er dort das Haus des Rundfunks, das Kino Babylon mit acht umliegenden Wohnhäusern oder in Frankfurt am Main das monumentale I.G.-Farben-Haus, das heute unter anderem von der Goethe-Universität genutzt wird. Diese prominente Seite Poelzigs wird kontrastiert von einem Poelzig, der sich mit Malerei beschäftigte, Bühnenbilder entwarf und einst einen Tankstellenentwurf zeichnete. Damit steht der umfassend interessierte Poelzig seinen Zeitgenossen Gropius oder den Taut-Brüdern kaum nach. Eröffnung: Mittwoch, 17. Oktober, 19 Uhr Ausstellung: 18. Oktober 2018 bis 3. Februar 2019, Montag bis Freitag 14 bis...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Dunkle Töne in Innsbruck - Haus der Musik von Erich Strolz und Dietrich Untertrifaller

Mo, 15.10.2018 - 15:43


15.10.2018
Am 6. Oktober wurde es mit einem Konzert des Tiroler Sinfonieorchesters eröffnet: das neue Haus der Musik in Innsbruck. Das von Erich Strolz (Innsbruck), der mit seinem Entwurf den 2014 ausgeschriebenen Wettbewerb gewann, zusammen mit Dietrich Untertrifaller Architekten (Bregenz) entwickelte Konzert- und Theatergebäude liegt im Kulturquartier der Alpenmetropole, neben dem Tiroler Landestheater am ehemaligen Standort der zu klein und unwirtschaftlich gewordenen Stadtsäle. Das unter Bauherrschaft der Innsbrucker Immobilien GmbH & Co KG realisierte Großprojekt wurde im Vorfeld von lokalen Medien und politischen Fraktionen kontrovers diskutiert, unter anderem weil die Baukosten von 62,7 Millionen Euro das veranschlagte Budget von 58 Millionen Euro überstiegen. Das Haus der Musik führt auf sechs Ebenen und mehr als 13.000 Quadratmetern mehrere Kulturinstitutionen zusammen: die Kammerspiele mit Bühne und Zuschauerraum für 220 Personen, zwei Konzertsäle mit 510 und 100 Plätzen, das Landeskonservatorium, das Institut für Musikwissenschaft der Universität Innsbruck und das Mozarteum. Zusätzlich stehen Räume für das Tiroler Sinfonieorchester, drei Landesmusikvereine, die Festwochen der...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

+++ Alle Architektur-Meldungen im BauNetz +++

Mo, 08.10.2018 - 16:23
Aktuelle Meldungen zu Architektur und Architekten aus dem In- und Ausland - täglich recherchiert von der BauNetz-Redaktion +++ Termine, Wettbewerbe, Entscheidungen +++ BauNetzWOCHE - das wöchentliche PDF-Magazin für Architekten +++ Kostenloser täglicher Architektur-Newsletter
Kategorien: Architektur

Mid Century Music in London - Umgestaltung des Royal Opera House von Stanton Williams

Di, 25.09.2018 - 16:31


25.09.2018
Ein riesiger historischer Komplex wie das Royal Opera House in London führt ein gestalterisches Eigenleben, weil jenseits einiger Fixpunkte eigentlich keine architektonische Intervention je von Dauer sein wird. Die Ansprüche ändern sich und der Geschmack sowieso: Was vor wenigen Jahren noch als sinnvoll und schick galt, ist plötzlich hoffnungslos aus der Zeit gefallen. In die lange Geschichte des 1858 von Edward Middleton Barry fertiggestellten Gebäudes haben sich nun Stanton Williams (London) eingeschrieben. Ihre Lösung ist eine behutsame Öffnung, die zugleich einige Retroakzente setzt. Das Projekt wurde erstmals 2015 vorgestellt. Ausgangspunkt der Umbauten waren vor allem drei Beobachtungen: Erstens entsprachen die Zugänge an der Bow Street und der sogenannten Piazza nicht mehr den heutigen Ansprüchen nach Präsenz im Stadtraum. Zweitens war die Durchwegung im Erdgeschoss und insbesondere die Anbindung des tiefergelegenen Linbury Theatres alles andere als optimal. Und drittens sollte das Linbury Theatre, das als Studiotheater bisher eher an einen experimentellen Probenraum erinnerte, neu gestaltet werden. Hinzu kamen weitere Interventionen wie die Überarbeitung der galerieartigen....
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Tropische Eishöhle - Flagship-Store in Miami von Valerio Olgiati

Do, 20.09.2018 - 13:29


19.09.2018
Eine Modemarke aus Paris, ein Architekt aus Graubünden und ein Projekt in Miami, Florida: Dass das Ergebnis am Ende einer skandinavischen Eishöhle gleicht, hätte man so sicherlich nicht vermutet. Valerio Olgiati (Flims) übernahm die Gestaltung des neuen Flagship-Stores von Céline im Miami Design District. Die Bilder zeigen ein bläulich schimmerndes Marmor-Allover, welches das tropische Klima vor der Tür vergessen lässt. Ziel sei es gewesen, so Olgiati in seinem wie immer selbst verfassten Projekttext, einen Ort zu schaffen, der eine Art inneres Universum entstehen lässt. Dass die Verbindung zur Außenwelt insbesondere im Obergeschoss bis auf eine einzige Öffnung gekappt wurde, ist also Programm. Prismatische Stützen und Körper, die teilweise die Decken durchbrechen, unterstreichen dabei noch die schneidend kühle Formensprache der Architektur. Olgiati selbst denkt bei alledem jedoch weniger an ein steinernes Haus denn an ein leichtes Zelt, was für ihn insbesondere im Erdgeschoss zum Ausdruck kommt. Und tatsächlich geben die feinen Muster im brasilianischen Marmor der Sorte Pinta Verde den Räumen auch etwas filigran-Verspieltes, was gut zum ästhetischen Image des französischen...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Fatale Personalentscheidung - Horst Seehofer entlässt Staatssekretär Gunther Adler

Mi, 19.09.2018 - 22:23


19.09.2018
Der Streit zwischen Horst Seehofer (CSU) und Angela Merkel (CDU) hat nun auch Auswirkungen auf die Belange der Architekten und das Thema Bau in der Bundesregierung. Zwei Tage vor dem geplanten Wohnungsgipfel der Kanzlerin verkündete der Bundesinnenminister eine fatale Personalentscheidung. Im gleichen Atemzug wie Seehofer den umstrittenen Verfassungschutzchef Hans-Georg Maaßen (CDU) von seinem Posten entlassen und zum Staatsekretär seines Ministeriums befördert, entlässt er seinen bisherigen Staatssekretär Gunther Adler (SPD) in den vorzeitigen Ruhestand. Adler gilt als einziger Bauexperte in der Bundesregierung. Erst im März hatte Seehofer Adler als Bau- und Staatsekretär aus dem Ministerium seiner Vorgängerin Barbara Hendricks übernommen, was von Seiten der Architektenschaft mehrheitlich begrüßt wurde. Maaßen werde künftig für die Bundespolizei, Cyber- und Informationssicherheit und öffentliche Sicherheit zuständig sein, erklärte Seehofer heute auf einer Pressekonferenz. Staatssekretär Hans-Georg Engelke, ein Sicherheitsexpterte, soll künftig den Baubereich übernehmen. Zur Versetzung des Staatssekretärs Adler in den einstweiligen Ruhestand sagt der bau- und wohnungspolitische...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Fußballspielen mit Gleisanschluss - Bates Smart schlagen Stadionneubau über dem Hauptbahnhof in Sydney vor

Mo, 17.09.2018 - 21:45


17.09.2018
Klar, hier wurde in erster Linie gerendert, um einen gewagten stadtplanerischen Vorschlag zu bebildern. Aber selbst, wenn es für das Projekt momentan noch kein Planmaterial gibt, so lohnt sich der Blick nach Sydney allemal. Denn das Büro Bates Smart (Melbourne, Sydney) schlägt nicht weniger vor, als den Hauptbahnhof mit einem Sportstadion zu überbauen. Dass es sich bei dieser Idee nicht um ein verschrobenes Hirngespinst handelt, macht der Blick auf das Büro sofort klar. Bates Smart wurde 1853 gegründet und ist mit über 250 Mitarbeitern eines der führenden Planungsbüros in Australien. Ein entsprechend seriöses Büro geht nicht mit einer planerischen Luftnummer an die Öffentlichkeit. Auslöser für die Initiative der Architekten ist der Plan des Bundesstaats New South Wales, das bestehende Allianz Stadium im Moore Park, in dem Rugby- und Fußballspiele vor bis zu 45.000 Zuschauern stattfinden, abzureißen und neu zu errichten. Auf 600 Millionen Euro werden die Kosten dieses Projekts momentan beziffert. Das Interessante an der hierzu formulierten Alternative von Bates Smart sind nicht zuletzt die urbanistische Umdeutung des Stadions und die Problematisierung der Verkehrsfrage. Die...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Kiez, Boden, Gemeingut - 16. Experimentdays in Berlin

Di, 04.09.2018 - 15:44


04.09.2018
Wohnungen sind knapp, Mieten explodieren und immer mehr Menschen werden an den Stadtrand gedrängt. In Berlin zeichnet sich eine Entwicklung ab, die nicht nur unmittelbare Wohnumfelder, sondern das soziale Gefüge der gesamten Stadt verändert. Diesen Themen widmen sich unter dem Motto Kiez. Boden. Gemeingut. auch die diesjährigen Experimentdays in Berlin. Die inhaltliche Bandbreite reicht von Räumen der Teilhabe und der Frage nach freiem Zugang zu Wohn-, Sozial-, Bildungs- und Kulturräumen, nachbarschaftlichem Gewerbe und Freiräumen, bis hin zur Diskussion zum Umgang mit der Boden in der Stadt. Dieser sollte, so die Veranstalter, als Schlüssel für die gemeinwohlorientierte und basisdemokratische Immobiliengestaltung dauerhaft in die Hände von Vielen gegeben werden. In diesem Zusammenhang wird auch das Community Land Trust-Konzept vorgestellt, das als Antwort auf die herrschende Wohnungskrise neue Möglichkeiten für eine gemeinwohlorientierte Stadt bieten soll. Die 16. Ausgabe der Experimentdays lädt Berliner*innen und auswärtige Akteur*innen ab Donnerstag, 6. September ein, sich in Workshops, Exkursionen und Diskussionen mit dem Ziel einer demokratischen, solidarischen und...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Ein Konstanzer für London - Florian Beigel 1941-2018

Mo, 03.09.2018 - 17:25


03.09.2018
Florian Beigel hat natürlich auch eigene Architekturprojekte realisiert, erst in den 1970er Jahren mit Konrad Frey und später mit seiner an der Londoner Metropolitan University angesiedelten Architecture Research Unit. Er arbeitete außerdem erfolgreich als städtebaulicher Impulsgeber, zum Beispiel 1998 bei seinem 1. Preis im Wettbewerb für Berlin-Lichterfelde Süd. Prominent wurde Beigel aber vor allem als Lehrer vieler heute bekannter britischer Architekten. Beigel, der 1941 in Konstanz geboren wurde, verstarb Ende August in seiner Heimatstadt London. Studiert hatte Beigel zunächst in Stuttgart, wo er nebenher im Büro von Rolf Gutbrod arbeitete. Später wurde er Assistent von Günter Behnisch und Jürgen Joedicke, über die er auch am Olympia-Projekt für München beteiligt war. Nach seinem Stuttgarter Diplom ging er schließlich Ende der 1960er Jahre nach London, um dort am University College seinen Master zu machen. Sein Interesse an leichten Flächentragwerken hielt an: Auch mit Frey, mit dem er das Büro Building Planning and Resources startete, entstanden entsprechende Arbeiten und sogar Patentanträge für neuartige Konstruktionssysteme. Parallel zu seiner Arbeit im eigenen Büro begann...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Schlafe lieber ungewöhnlich - Her(r)bergskirche im Thüringer Wald

Mi, 22.08.2018 - 22:26


22.08.2018
Los ging es mit dem Ideenwettbewerb STADTLAND:Kirche. Querdenker für Thüringen 2017, den die IBA Thüringen 2016 ausrief. Für 500 Kirchen in Thüringen, deren Gemeinden den Kirchenraum immer weniger mit Leben zu füllen vermögen, wurden Methoden der Reaktivierung gesucht. Ein Team junger Architekten und Gestalter um die Plattform studioetcetera (Berlin, Genf) entwickelte damals das Konzept, die Räume verschiedener Kirchen entlang des Höhenwanderweges Rennsteig zusätzlich zu den Gottesdiensten als Herbergen freizugeben. Gemeinsam mit der IBA Thüringen, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland EKM und in enger Zusammenarbeit mit den Gemeindemitgliedern wurde im vergangenen Jahr in Neustadt am Rennsteig ein Prototyp der Her(r)bergskirche installiert. Im August 2017 bespielten die Bewohner Neustadts und das Projektteam die Kirche und den Pfarrgarten auf unterschiedliche Arten. Dabei entstand ein geräumiges Stockbett im Kirchenschiff. Das Schlafen unter der hohen Kassettendecke der Michaeliskirche stieß auf reges Interesse. In Anpassung an die Wünsche, die sich während der Projektwoche und Testphase herauskristallisierten, wurde der Entwurf des Bettes überarbeitet. Seit Juli ist die...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Auffrischung am Seeufer - Inselhalle in Lindau von Auer Weber

Mo, 06.08.2018 - 17:27


06.08.2018
Wer jährlich die Crème de la Crème aus Wissenschaft, Literatur und Politik zu Gast hat, der braucht ein repräsentatives Haus. Das gilt auch für Lindau, das ob seiner Insellage im Bodensee zwar als echtes Kleinod gelten kann, das aber trotzdem bisher nur ein wenig eindrucksvolles Konferenzzentrum zu bieten hatte. Internationalen Ansprüchen wurde dies jedenfalls schon lange nicht mehr gerecht. Solche Maßstäbe anzulegen, war und ist jedoch keine Hybris, denn die 1981 eröffnete Inselhalle kennt man vor allem als Ort, an dem jährlich das Lindau Nobel Laureate Meeting stattfindet. Dann treffen hier um die 30 Nobelpreisträger auf 500 bis 600 Nachwuchswissenschaftler. Um die Halle den heutigen Bedürfnissen eines Konferenzzentrums mit einem solch ungewöhnlichen Profil anzupassen, lobte die Stadt im Frühjahr 2010 einen nichtoffenen Ideen- und Realisierungswettbewerb aus, der die Sanierung und Erweiterung des Gebäudes zum Ziel hatte. Auer Weber Architekten (München) konnten sich gegen 20 Konkurrenten durchsetzen und wurden schließlich mit der Umsetzung ihres Projekts beauftragt. Der zentrale Saal und das Untergeschoss der Halle blieben weitgehend erhalten. Die rahmenden Bauteile, unter...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Raumstruktur mit Überwurf - Theater von Smiljan Radic in Chile

Do, 02.08.2018 - 15:12


02.08.2018
BioBio, da denkt hierzulande mancher an die Eigenmarke eines großen Lebensmittel-Discounters. Hat der womöglich das neue Theater von Concepción gestiftet? Nein, natürlich nicht, denn Bío-Bío ist auch eine Region in der Mitte Chiles, und der langgezogene Bau mit dem pragmatischen Namen Teatro Regional del Bío-Bío dient als dessen neuer kultureller Mittelpunkt. Smiljan Radic, Eduardo Castillo und Gabriela Medrano haben das gelungene Haus entworfen, das im letzten Jahr fertiggestellt wurde. Die drei arbeiten in der Hauptstadt Santiago.

 Radic, der aktuell auch in Venedig im Rahmen des Auftritts des Vatikans bei der Biennale einen Andachtsraum zeigt, ist bekanntlich Spezialist dafür, mit minimalen Mitteln ungewöhnliche ästhetische Verschiebungen herzustellen. Ein Stein als Pavillon oder ein Silo als Kapelle, das ist so seltsam wie frisch, weil es sich den üblichen Interpretationen entzieht. Ganz so ungewöhnlich ist das Bío-Bío Theater allerdings nicht, was auch am Format der Bauaufgabe gelegen haben mag. Wer kann es sich schon leisten, mit 10.000 Quadratmetern Nutzfläche in prominenter Lage zu experimentieren? Die Architekten haben trotzdem einen interessanten Zugang zur Bauaufgabe...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

C.F. Møller bauen Bahnhof Altona - Wettbewerb für Hamburg entschieden

Mo, 30.07.2018 - 14:46


27.07.2018
In Hamburg tut sich viel. Allein im Stadtteil Altona entsteht auf einem alten Güterbahnhof die Neue Mitte mit 3.500 Wohnungen. Ein langer Parkstreifen soll zukünftig von der dichten Bebauung des neuen Quartiers fast bis zur Elbe führen. Moment mal: Grünstreifen, fahren dort nicht die Fernzüge zum Kopfbahnhof Altona? Und damit wäre man beim nächsten Großvorhaben der Stadt. Denn der Fernbahnhof Altona soll in naher Zukunft an die zwei Kilometer entfernte S-Bahnstation Diebsteich verlegt werden. Anstelle der Trassen für Schnellzüge ist dann tatsächlich Platz für eine Parkfläche bis ans Wasser. Ende Juni wurde der geladene Wettbewerb zu Hamburgs größtem Verkehrsprojekt entschieden. Der Neubau des Fernbahnhofs Altona für rund 360 Millionen Euro ist dabei auch in verkehrstechnischer Hinsicht ein außerordentlich wichtiges Projekt für die Hansestadt. Die Deutsche Bahn will damit nämlich den Hauptbahnhof entlasten. Parallel hierzu wird das zerfaserte Gebiet am Diebsteich mit vielen Gewerbe- und vereinzeilten Wohnbauten durch die Verlagerung des Bahnhofs eine Aufwertung erfahren. Das Projekt soll ein wirtschaftlicher Knotenpunkt in einer heute noch recht ruhigen Umgebung werden: Neben der...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Geologisches Gesamtkunstwerk - Stadtbahnstation in Seattle von LMN Architects

Sa, 28.07.2018 - 12:42


27.07.2018
Im Vergleich zu manch anderem Projekt sind zehn Jahre für den Teilabschnitt einer unterirdischen Verkehrsachse eine kurze Realisierungszeit. Die Verlängerung von Seattles Sound Transit Link light rail bis zur University of Washington und der Bau ihrer 16. Station wurde im November 2006 beschlossen, im Dezember 2008 begonnen und 2016 fertig gestellt. In diesem Jahr erhielten LMN Architects aus Seattle dafür den AIA National Honor Award for Interior Architecture. Aufgrund der zahlreichen Seen und Buchten in Seattle werden die Brücken zum täglichen Nadelöhr im Berufsverkehr. An einer der meistfrequentierten Straßenkreuzungen der Stadt ist die neue Sound Transit University of Washington Station zugleich Umsteigepunkt vom Bus aufs Fahrrad und vom Fußweg in die Bahn. Dass die Dynamik des Umstiegs geschmeidig verläuft, war ein Ziel der Station. Sie ist an eine neue Fußgänger- und Radbrücke angeschlossen, die über die Straßenkreuzung hinweg führt und zwei wichtige Fahrradrouten der Stadt verbindet. Auf dem Weg von der Straße zu den 30 Meter tiefer liegenden Gleisen gibt es visuelle Verbindungen zwischen den Ebenen. Ein Schacht lässt Tageslicht bis ins Zwischengeschoss. Stolz ist man auf...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Meetings im Eis - MAD planen Konferenzzentrum in Chinas Nordosten

Fr, 27.07.2018 - 15:32


27.07.2018
Okay, eigentlich ist dieser Freitag dem Thema Bahnhöfe und dem öffentlichen Nahverkehr gewidmet, doch die Temperaturen verlangen nach einer Ausnahme: Auf den Visualisierungen, mit denen MAD Architects (Peking) ihr geplantes Konferenzzentrum in Yabuli in Chinas Nordosten präsentierten, liegt nämlich reichlich Schnee und Eis. Eine kleine Abkühlung gefällig? Die Jahreszeit ist dabei ganz bewusst gewählt, geht es hier doch um eine permanente Einrichtung für das jährlich stattfindenden China Entrepreneur Forum. Das nimmt sich wiederum das Weltwirtschaftsforum in Davos zum Vorbild, was auch die vergleichsweise abgelegene Örtlichkeit mitten in den Bergen erklärt. Mit knapp über 40.000 Einwohnern hat die Stadt im chinesischen Maßstab übrigens tatsächlich Davos-Format. Für den Neubau wurde kürzlich der erste Spatenstich gefeiert. MAD Architects planen ein Volumen irgendwo zwischen Muschel und Flunder, das wie ihr Opernhaus von Harbin organisch in eine Flusslandschaft eingefügt ist. Ma Yansong selbst spricht übrigens von einer zeltartigen Struktur, die vier Geschosse umfasst. Neben einem großen und einem kleinen Auditorium (1.000 und 350 Sitze) stehen Konferenzräume und Studios,...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Historische Transformationen - Bundestagsbüros in Berlin von AVP

Fr, 27.07.2018 - 11:26


26.07.2018
Wer den heutigen Zustand mit der historischen Fassadenansicht des Königshofs in der Berliner Wilhelmstraße vergleicht, schnappt kurz nach Luft. Ist es wirklich möglich, dass der Bundestag diesen imposanten Hotelbau derart kastriert hat? Nein, die Transformation des Gebäudes von Ernst Scharnke ereignete sich bereits Mitte der 1970er-Jahre. Was Abelmann Vielain Pock Architekten schließlich noch vorfanden, waren lediglich die Grundstruktur und ein paar Details wie die alten Treppenaufgänge.

 Über das Projekt für einen erneuten Umbau in ein Büro- und Verwaltungsgebäude des Bundestages wurde 2011 in einem Wettbewerb entschieden, den das Berliner Büro gewann. Der Jury gefiel damals, dass es den Architekten gelinge, zumindest die historischen Proportionen wiederherzustellen. Im nun fertiggestellten Gebäude tragen dazu sowohl das imposante Dach als auch der nun leicht historisierende Sockel bei. Letzterer zeigt jetzt wieder die großen Fenster eines öffentlichen Gebäudes, auch wenn man die Analogie zum ursprünglichen Gefüge sicherlich nicht allzu eng sehen darf. Im Inneren wirkt das Gebäude weitestgehend wie ein Neubau nach aktuellem Stand der Technik. Zumindest die rau verputzen Wände und...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur
  • Von der Planung bis zum Bauantrag
  • Sichere Baukosten aus Erfahrung
  • Betreuung bis zu Fertigstellung

Gerne beraten wir Sie persönlich zu Ihrem Bauvorhaben. Fragen Sie einfach und unkompliziert an.

Jetzt Anfrage stellen