BauNetz

BauNetz Feed abonnieren BauNetz
Aktuelle Meldungen zu Architektur und Architekten aus dem In- und Ausland - täglich recherchiert von der BauNetz-Redaktion +++ Termine, Wettbewerbe, Entscheidungen +++ BauNetzWOCHE - das wöchentliche PDF-Magazin für Architekten +++ Kostenloser täglicher Architektur-Newsletter
Aktualisiert: vor 1 Monat 4 Tage

Ganz schön sachlich siegt - Wettbewerb an der TU Berlin entschieden

Mi, 18.10.2017 - 16:58


17.10.2017
Direkt nördlich des Bahnhofs Zoologischer Garten liegt eine der größten Freiflächen der Berliner City West. Auf dieser sollte einst das größte Riesenrad Europas entstehen, doch von dem gescheiterten Projekt zeugt nur noch ein vergammeltes Bauschild. Seit einigen Jahren steht fest, dass die Technische Universität Berlin hier im großen Stil Neubauten errichten wird, um ihren Campus bis zum Bahnhof zu erweitern. Im Moment liegt hier allerdings noch ein Busbahnhof der BVG. An den Rändern der Freifläche stehen Institutsbauten aus der Nachkriegszeit, die fast alle abgerissen werden, um Platz für ein knappes Dutzend Neubauten zu machen. Ein erster zentraler Baustein am Rande des Geländes bringt seit 2004 Leben in die Gegend: Walter Noebels zentrale Universitätsbibliothek. Direkt neben der Bibliothek sollen nun die beiden Häuser für das Institut für Mathematik (IfM) und das Interdisziplinäre Zentrum für Modellierung und Simulation (IMoS) errichtet werden. Lage und Größe der beiden inhaltlich eng miteinander verknüpften Institute waren durch einen städtebaulichen Masterplan vorgegeben. Für diesen zeichnen yellow z urbanism architecture (Zürich/Berlin) mit bgmr Landschaftsarchitekten...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Surreal nächtigen - Luxushotel von Miguel Aragonés

Mi, 18.10.2017 - 11:13


17.10.2017
Befremdlich sehen sie auf den ersten Blick aus, die Bilder des luxuriösen Hotels Mare Adentro im mexikanischen San José del Cabo. Auf rund 47.000 Quadratmetern bietet es rund 200 Zimmer und Suiten. Das Büro von Miguel Angel Aragonés (Mexiko-Stadt) vergleicht den Entwurf mit Medina, der arabischen Stadt-Oase und lässt die Betrachter zugleich in eine surreale Welt aus Wasser, Licht und reine Volumen eintauchen. Die Struktur, der Blick auf den Horizont und die unendliche Linearität rufen die metaphysische Landschaft von Giorgio de Chirico in Erinnerung, ein wenig auch die Atmospähre des Salk Institut von Louis Kahn. Das Projekt wurde in zwei Phasen realisiert. Im Jahr 2016 entstanden die ersten Volumen mit Gästezimmern. Sie scheinen über dem stillen Meerwasserpool zu schweben, ebenso wie das umgekehrte Nest, das in der Mitte des Beckens schwimmt und ein Sushi-Restaurant beherbergt. Während es aus dem Holz eines lokalen Fischers gebaut wurde, kamen die vorgefertigen Elemente für die Bauten aus Italien. In der zweiten Phase wurde dieses Jahr ein zweiter Pool ergänzt. Im Vergleich zum vorigen ist er abgesenkt, so dass die Sicht auf den Horizont nicht unterbrochen wird. Er bietet die...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Heilbronner Architekturgespräche - Achim Menges spricht in Neckarsulm

Di, 17.10.2017 - 15:09


17.10.2017
Die Heilbronner Architekturgespräche bringen bereits seit 25 Jahren den Architekturdiskurs in die Region. In diesem Jahr wird in fünf Veranstaltungen über interdisziplinäre Entwicklungen in Architektur debattiert. Silvia Schellenberg-Thaut vom Atelier ST aus Leipzig, Georg Poduschka von PPAG aus Wien und Andeas Uebele vom Büro Uebele aus Stuttgart waren schon zu Gast. Im Rahmen der vierten Veranstaltung der Gesprächsreihe möchte man erneut über den Tellerrand schauen. Am Donnerstag, den 18. Oktober spricht Achim Menges, Leiter des Lehrstuhls für Computerbasiertes Entwerfen und Baufertigung in Stuttgart, im Auditorium der Joseph-Schwarz-Schule Erlenbach über von der Natur abgeleitete Konstruktionsprinzipien. Bekannt sind unter anderem seine temporäre Konstruktion im Innenhof des Victoria & Albert Museums in London sowie der Forschungspavillon auf dem Stuttgarter Campus. Termin: 18. Oktober 2017, 19:15 Uhr, Führung durch die Schule um 18:30 Uhr Ort: Joseph-Schwarz-Schule, Georg-Ohm-Straße 15, 74235 Erlenbach Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fortbildung anerkannt.
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Erstmals in Deutschland - Vortrag von Sheng-Yuan Huang im Frankfurter DAM

Mo, 09.10.2017 - 15:55


09.10.2017
Als BauNetz im Februar darüber nachdachte, wer für den Pritzker-Preis 2017 in Frage käme, war darunter auch der Name Sheng-Yuan Huang zu lesen. Jetzt kommt der Gründer des Büros Fieldoffice Architects (Taiwan) erstmals in Deutschland vorbei, am Dienstag, den 10. Oktober für einen Vortrag im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt. In Europa ist der 1963 geborene Taiwanese bisher wenig bekannt, auch wenn die Arbeiten seines Büros, das nicht mit dem fast gleichnamigen Büro Field Office Architecture in Australien zu verwechseln ist, bereits in Venedig 2006 und zuletzt in Helsinki sowie Prag ausgestellt waren. Sheng-Yuan Huang begann sein Architekturstudium an der Tunghai University in Taiwan und machte 1991 in Yale seinen Master-Abschluss. Während seines USA-Aufenthalts arbeitete er bei Eric Owen Moss und unterrichtete als Dozent. Seit seiner Rückkehr nach Taiwan in den Neunziger Jahren lebt er in Yilan, einer Stadt mit 500.000 Einwohnern im Nordosten Taiwans. Die Mitarbeiter des 1994 gegründeten Büros leben eng zusammen und entwickeln ihre Architekturhaltung aus einem tiefen Verständnis der Stadt und ihrer ländlichen Umgebung. Dazu gehört für sie auch die Erfahrung, selbst Reis...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Von Sicherheit bis Sammeln - DAM Architectural Book Award 2017

Fr, 06.10.2017 - 16:54


06.10.2017
Zum neunten Mal werden anlässlich der bevorstehenden Frankfurter Buchmesse die zehn besten Architekturbücher des Jahres mit dem internationalen DAM Architectural Book Award ausgezeichnet. Die Jury, der die Designerin Nicola Ammon, die Lektorin Christina Bösel, die Kulturredakteurin Amber Sayah und der Fotograf Gregor Theune angehörten, hat aus 215 eingereichten Büchern von 89 Architektur- und Kunstbuchverlagen diejenigen ausgewählt, die hinsichtlich ihrer Gestaltung, Konzeption, Materialqualität, Innovation und Aktualität am meisten überzeugten. Die prämierten Publikationen widmen sich zum einen dringenden sozialen Themen unserer Gegenwart. Untersucht werden beispielsweise der Beitrag der Architektur zur Energiewende und das Problem von Freiheit und Sicherheit im Bereich Architektur und Design, insbesondere die Frage, wann Sicherheit zur Kontrolle wird. Zum anderen stehen einige der ausgewählten Bücher ganz im Zeichen der Wiederentdeckung historischer, vergessener oder unbekannter Architekturen und Orte. Das Spektrum reicht dabei von mittelalterlichen Kirchen über Nachkriegsgebäude hin zu Indiens Kinopalästen. Auch herausragende Personen wie Frei Otto oder die polnische Architektin...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Dreigeteilt - SHL planen Kreativzentrum in Shanghai

Fr, 06.10.2017 - 15:55


06.10.2017
Im Technologiepark CaoHeJing, östlich des Zentrums der Millionenstadt Shanghai, gibt es bereits alles, was Hightechfirmen für ihre Arbeit am Weltmarkt brauchen. Fast alles. Was noch fehlte, war ein Platz für kreativen Austausch, zur Ideenentwicklung, zur Kommunikation, kurz: für kreative Geistesblitze. Genau diese Lücke soll nun geschlossen werden. Den Auftrag erhielt vor einer Woche das Büro Schmidt Hammer Lassen SHL (Kopenhagen/Århus/Shanghai). In den kommenden drei Jahren soll das Gebäude als kreatives Zentrum und Innovationsplattform am Rand des 14,5 Quadratkilometer großen Technologieparks errichtet werden. Mit Unterstützung der chinesischen Regierung können die 1.200 ansässigen einheimischen und ausländischen Firmen den Creative Hub dann für technologische Entwicklungen nutzen. Der gut 12.000 Quadratmeter große CaoHeJing Guigu Creative Headquarters besteht aus drei Volumen, Struktur erhält der Baukörper durch die Teilung des Gesamtvolumens mittels zwei großer Terrassenebenen. Sie dienen als zusätzlicher Freiraum und begrünter Treffpunkt. Die beiden oberen Volumen sind mit ihren teilbaren Raumkomponenten für konzentrierte Arbeitsphasen vorgesehen. Schmidt Hammer Lassen...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

San Riemo in München - Zweitplazierter Entwurf von Summacumfemmer und Juliane Greb wird gebaut

Mi, 27.09.2017 - 15:11


27.09.2017
San Riemo komme aus Zürich, so war die Meldung zum vorbildlichen Wettbewerb der Münchner Initiative KOOPERATIVE GROSSSTADT eG überschrieben. In einer öffentlichen Sitzung im Juli hatte der Entwurf von Tim Schäfer, Pablo Donet Garcia und Tanja Reimer die Jury um Christian Inderbitzin, Anne-Julchen Bernhardt, Lisa Yamaguchi und Martin Steinmann überzeugt. Gebaut wird nun allerdings der zweite Preis der ARGE Summacumfemmer und Juliane Greb (Leipzig/Gent), wie am letzten Montag bekanntgegeben wurde. Der Grund ist so unspektakulär wie im Vergabewesen alltäglich: Der erstplatzierte Entwurf erwies sich nach Meinung des beauftragten Kostenplaners auch nach einer außerplanmäßigen Überarbeitungsphase als zu teuer. Die Entscheidung für das zweitplatzierte Projekt wurde von Gremien der Genossenschaft nach einer Reihe von Beratungsgesprächen getroffen, das Preisgericht war über das Vorgehen informiert. Das Vergabeverfahren kann also auch in dieser Hinsicht den Idealen der Kooperative genügen. Dennoch weisen die Verantwortlichen löblicherweise noch einmal darauf hin, dass der Anspruch ursprünglich war, den ersten Preis des Wettbewerbs zur Umsetzung zu bringen. Willkommen in der Realität, könnte...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Politische Prozesse sichtbar machen - Stadtplaner Teddy Cruz über den Konflikt als Werkzeug

Di, 26.09.2017 - 15:24


26.09.2017
Teddy Cruz und Fonna Forman arbeiten an der Grenze zwischen den USA und Mexiko, in der Gegend um Tijuana und San Diego. Seitdem die US-Regierung die Grenze zu einem Ort der Kriminalität erklärt hat, aber auch angesichts der Grenzschließungen und neuen Grenzbefestigungen, die wir derzeit weltweit beobachten, scheint ihre Arbeit wichtiger denn je.

 Ende Juni referierten sie in Prag auf der ReSITE Konferenz über global closure, den Konflikt als Werkzeug und die Kraft der Öffentlichkeit. Friederike Meyer traf Teddy Cruz anschließend zum Gespräch. Herr Cruz, Sie arbeiten in den Einwandererquartieren an der mexikanischen Grenze in den USA. Was genau machen Sie dort? Die informellen Siedlungen sind marginalisiert, weil die Politik sie vergessen oder an ihnen vorbei gearbeitet hat. Wir können viel von deren Praktiken des Überlebens lernen. Zum Beispiel, wie in den Vororten von San Diego ein kleines Geschäft in einer Garage aufgezogen wird oder eine nicht angemeldete kleine Wohneinheit entsteht, um den Bedarf einer wachsenden Großfamilie zu decken. Dieser Umgang mit Raum und das Umgehen von Grenzen hat eine unglaublich inspirierende Dynamik. Das ist Stadtentwicklung aus dem gesunden...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Versteinertes Rot - Villa bei Lissabon von Extrastudio

Mo, 25.09.2017 - 15:32


25.09.2017
Man sieht es nicht, aber das Red House ist ein Umbau, wenn auch ein massiver. Gut 30 Kilometer südlich von Lissabon transformierten Extrastudio (Lissabon) das alte Gebäude einer Weinkellerei in ein bemerkenswertes Wohnhaus für eine Familie. Für 220.000 Euro Budget entstanden in dem Altbau, den die Großeltern des Bauherren einst errichten ließen, großzügige 360 Quadratmeter Wohnfläche auf drei Geschossen. Der Entwurf bekennt sich zu einem räumlichen Luxus mit konzeptionellem Anspruch. Nach dem Umbau kann das Innere des Hauses als ein räumlicher Komplex verstanden werden, der sich gleichermaßen in die Vertikale wie in die Horizontale entwickelt. Insbesondere die Axonometrie macht deutlich, wie die Architekten vorgingen. Sie interpretierten das Innere des Hauses als Leere, in die sie einen zweigeschossigen Block mit all den Räumen einstellten, die klare Begrenzungen benötigen. Die Pointe des Projekts sind vier vertikale, schachtartige Öffnungen, die sich vom Erdgeschoss bis hinauf in den Dachbereich erstrecken, wo ein einziger, funktional unbestimmte Raum mit spiegelnd glattem Boden liegt. Ein fünfter Schacht in der äußersten Ecke des Hauses ist als offener Innenhof gestaltet. Das...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Im goldenen Quadrat - Musikschule und Bibliothek in Vorarlberg von Fink Thurnher

Mi, 20.09.2017 - 15:15


20.09.2017
Die neue Musikschule und Bibliothek in Wolfurt muss vor dem Hintergrund der regionalen Tunnel- und Straßenplanung betrachtet werden. Denn nachdem ein Tunnel und ein neuer Autobahnanschluss gebaut worden waren, wurde es in der Durchgangsstraße der Vorarlberger Marktgemeinde so ruhig, dass man auf einem zentralen Abschnitt der Straße ein shared space-Pilotprojekt startete. Eine neue, stark verschwenkte Trassenführung, Tempo 30 und ein breiter, multifunktionaler Mittelstreifen entschleunigen den übriggebliebenen Verkehr und definieren ein Subzentrum mit diversen öffentliche Bauten, das in seiner Identität gestärkt werden soll. Der kubische Neubau von Fink Thurnher Architekten aus dem nahen Bregenz fügt sich in dieses bestehende Ensemble aus Schule, Kindergarten, Vereinshaus, Gemeindeamt und Hotel ein. Die zum shared space orientierte Messingfassade setzt ein deutliches Zeichen: Zwölf auffällige, breit gerahmte quadratische Fenster inszenieren die dahinterliegenden Unterrichtsräume der Musikschule. Ein zentrales, offenes Foyer dient der Erschließung. Bemerkenswert sind die kurzen Brücken, über die die Unterrichtsräume im zweiten und dritten Obergeschoss erreicht werden. Vertikale...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Neuer Lifestyle in der Platte - Temporäres Wohnen in Berlin von GBP Architekten

Mo, 18.09.2017 - 22:21


18.09.2017
Viele Jahre stand der lange, monotone Riegel am nördlichen Ende der Warschauer Straße nahe des Frankfurter Tors in Berlin-Friedrichshain leer. Nun erstrahlt er in neuer Pracht, energetisch ertüchtigt, ästhetisch stark überformt, im Hinterhof nachverdichtet und mit völlig verändertem Programm. Im Auftrag des Immobilienentwicklers Cresco Capital gestalteten GBP Architekten (Berlin) den ehemaligen Verwaltungsbau aus den Siebzigerjahren zu einem Wohngebäude um. 485 Studentenwohnungen und 82 Mikroapartments (die als serviced apartments vermietet werden) bietet das Ensemble nun. Der lange Riegel des entkernten und völlig neu organisierten Altbaus wurde um ein Staffelgeschoss erweitert, im Hinterhof entstanden zwei Neubauten. Zuerst ein Blick ins Innere, denn dort darf man trotz der repetitiven äußeren Anmutung des Gebäudes dank des Programms eine gewisse Lebendigkeit erwarten. Tatsächlich ist die Gestaltung denn auch durchaus ambitioniert. Sie reiht sich ein in den aktuellen Trend, die Strukturen des Bestandsbaus freizulegen und in ihrer rauen, unverkleideten Materialität zu zeigen. Kombiniert wird der so inszenierte Sichtbeton mit im besten Sinne einfach gehaltenen Einbauten und...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Peripherie und Politik - Renzo Piano wird 80

Do, 14.09.2017 - 15:53


14.09.2017
Das Jahr 2017 ist für den italienischen Architekten Renzo Piano ein besonderes. Im Januar feierte das von ihm mitgeplante Centre Pompidou in Paris vierzigjähriges Bestehen. Heute feiert Renzo Piano seinen 80. Geburtstag. Dabei wirkt er frisch wie eh und je. Als einer von fünf Senatoren auf Lebenszeit sitzt er im italienischen Senat und versucht, die Belange der Architektur in die Politik einfließen zu lassen. Manhattanville, die in diesem Jahr fertig gestellte Erweiterung des Columbia University Campus in New York, ist aktuell wohl das prominenteste Projekt seines Büros. Mit dem im Frühjahr 2017 eröffneten Lenfest Center for the Arts, dem im Herbst 2016 eröffneten Jerome L. Greene Science Center und dem Center on Global Energy Policy wird Manhattanville mehr als 6000 Professoren und Studierende nach Harlem bringen. Der neue Campus öffnet sich ohne Zäune komplett zur Nachbarschaft. Seine Architektur soll der Gegend neue Entwicklungsimpulse geben. Ähnlich wie beim Gerichtsgebäude im Pariser Bezirk Batignolles, das dieses Jahr ebenfalls fertiggestellt werden sollte, verfolgt Piano in Harlem das Ziel, die Architektur den Menschen näher zu bringen. Seit einigen Jahren schon gilt Renzo...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Monolithisch Bauen - BAUNETZWOCHE#496

Do, 14.09.2017 - 15:06


14.09.2017
  • Dossier: Leichtbeton steht für die Renaissance des monolithischen Bauens, doch längst ist jenes Konstruktionsprinzip nicht mehr auf dieses Material beschränkt. Uta Gelbke untersucht die Möglichkeiten einschaliger Gebäudehüllen aus Beton, Backstein und Holz. Mit dabei unter anderem Bearth & Deplazes, Bruno Fioretti Marquez und LP Architektur.
  • Interview: Matthias Schuler und Max Bauer von Transsolar über die stadtklimatischen Vorteile der monolithischen Bauweise und die bauphysikalischen Herausforderungen des Leichtbetons.
  • Labor für Europa: Eine Ausstellung in Straßburg untersucht die Bedeutung der elsässischen Stadt als früher Schauplatz der Moderne.
Bild: Refugi Lieptgas in Flims von Selina Walder und Georg Nickisch, Foto von Tim Lüking
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Synagogenbau der Nachkriegsmoderne - Zum 100. Geburtstag von Hermann Zvi Guttmann

Mi, 13.09.2017 - 15:25


13.09.2017
Es gab nur sehr wenige jüdische Architekten, denen es gelang, nach Ende des Zweiten Weltkrieges in Deutschland tätig zu werden. Hermann Zvi Guttmann gehört zu ihnen, er avancierte in den Jahrzehnten der Nachkriegsmoderne zu einem der wichtigsten Architekten des Synagogenbaus. Heute vor 100 Jahren wurde er geboren. Von Alexandra Klei Hermann Guttmann wuchs in einem deutschsprachigen und streng religiösen Haushalt in der kleinen, zunächst schlesisch-österreichischen, ab 1920 dann polnischen Stadt Bielsko auf, sein Vater war selbständiger Kaufmann. Nach dem Besuch des Gymnasiums ging Guttmann nach Krakau, wo er ab September 1938 Philosophie und Germanistik studierte. Bereits ein Jahr später musste er die Jagiellonen-Universität mit dem Überfall der Deutschen auf Polen wieder verlassen. Er floh in das von der Sowjetunion verwaltete Lemberg/Lwów (heute Lwiw, Ukraine) und begann dort an der Polytechnischen Hochschule ein Architekturstudium. Auch das musste er im August 1941 erneut mit dem Einmarsch der Deutschen aufgeben. Gemeinsam mit einigen Mitgliedern seiner Familie wurde er von den Sowjets in ein sibirisches Arbeitslager deportiert.

 Nach Ende des Zweiten Weltkrieges erreichte...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Außenhaut aus Zedernholz - Gästehaus von Blee Halligan in Suffolk

Mo, 11.09.2017 - 16:10


08.09.2017
Steine knirschen unter den Schuhen, folgt man von der Landstraße kommend dem Weg durch den mit Stauden bepflanzten Garten zum Haus. Sträucher wuchern, Blumen blühen, Bäume wiegen sich im Wind - eine Umgebung, in die sich das mit Zedernholz verkleidete Five Acre Barn Bed & Breakfast harmonisch einfügt. Das heutige Hotel, das im Mai die ersten Gäste begrüßte, war ursprünglich eine alte Scheune mit einem völlig verfallenen Anbau aus den Siebzigerjahren. Es liegt zwischen den Küstenstädten Aldeburgh und Thorpness im britischen Suffolk, auf fünf Hektar Wald und Wiese, die für das Projekt namensgebend sind. Bruce Badrock und David Woodbine erwarben das teilweise heruntergekommene Ensemble, verkauften ihr Haus in London, engagierten Blee Halligan Architekten (London) für den Umbau und starteten ein neues Leben auf dem Land, nordöstlich von London. Das Gebäude gliedert sich jetzt in zwei Bereiche: Die alte Scheune, in der die gemeinschaftliche Wohnfläche mit Holzofen, eine offene Küche und das mit sechs Metern Raumhöhe großzügige Schlafzimmer der beiden Besitzer untergebracht sind. Und den Neubau, in dem die fünf Gästezimmer untergebracht sind. Ein niedriger, schwarz gebeizter...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Muschelfischer und Gezeitenpool - gmp und Patrik Dierks Architekten planen Hafenlandschaft auf Sylt

Fr, 08.09.2017 - 20:22


08.09.2017
Trotz der soliden Architekturqualität der Arbeiten von gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner fragt man sich bei manchen Projekten, ob nicht vielleicht auch ein junges, mit den lokalen Gegebenheiten vertrauteres Büro geeigneter gewesen wäre neue Impulse an den Ort zu bringen. Dieser Entwurf der Berliner Architekten für eine neue Hafenanlage in Hörnum an der Südspitze der Nordseeinsel Sylt vermittelt allerdings ebenfalls den Eindruck eines intensiven Ortsbezuges. Das ist kein Zufall, denn Auftraggeber sind neben der Hamburger Immobilienfirma HC Hagemann lokale Akteure wie das Budersand Hotel, die Adler-Reederei und der Muschelfischer-Verein in Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Im privaten Vergabeverfahren überzeugten gmp und Patrik Dierks Architekten mit einer Hafenlandschaft, die sich aus einzelnen Bausteinen für die vielseitigen Funktionen zusammensetzt. Das Budersand Hotel am gleichnamigen Golfplatz wurde bereits 2009 von Dierks Kunze Oevermann Architekten (Berlin) fertiggestellt. Dass 2016 Nord- und Südmole des Hörnumer Hafens wegen Einsturzgefahr gesperrt werden mussten, beeinträchtigt zwar den Betrieb des 5-Sterne-Hotels. Die notwendige Generalüberholung der...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

+++ Alle Architektur-Meldungen im BauNetz +++

Mi, 06.09.2017 - 09:39
Aktuelle Meldungen zu Architektur und Architekten aus dem In- und Ausland - täglich recherchiert von der BauNetz-Redaktion +++ Termine, Wettbewerbe, Entscheidungen +++ BauNetzWOCHE - das wöchentliche PDF-Magazin für Architekten +++ Kostenloser täglicher Architektur-Newsletter
Kategorien: Architektur

Rot muss er bleiben - Bierpinsel-Architekt Ralf Schüler im Gespräch mit Marietta Schwarz

Mo, 04.09.2017 - 15:16


04.09.2017
Im Jahr 2007, vier Jahre vor seinem Tod, besuchte die Radiojournalistin Marietta Schwarz den Architekten Ralf Schüler zum Gespräch in seiner Wohnung. Schüler und seine Frau Ursulina Schüler-Witte haben in Berlin das Messe- und Kongresszentrum ICC und den Bierpinsel entworfen. In dem zehn Jahre alten, bisher unveröffentlichtem Gespräch erklärt Ralf Schüler nicht nur seine Architekturphilosophie, sondern auch, was mit dem Bierpinsel geschehen darf und was nicht. Die Situation ist aktuell so: Seit Januar dieses Jahres steht der Bierpinsel unter Denkmalschutz. Nun will ihn die Eigentümerin Tita Laternser, die ihn 2008 erworben hatte, verkaufen. Für 3,2 Millionen Euro steht er auf der Liste des Auktionshauses Sotheby's. Eigentümer des Grundstücks, auf dem der Bierpinsel steht, ist das Land Berlin. Die jeweiligen Käufer des Gebäudes müssen mit dem Land Berlin einen Erbbauvertrag abschließen. Im aktuellen Vertrag ist entsprechend der ursprünglichen Nutzung Gastronomie festgelegt. Das ICC wurde 1979 eröffnet und steht seitdem, ebenfalls wie der Bierpinsel immer wieder in der Kritik. Im April 2014 wurde es geschlossen. Bisher ist ungeklärt, ob und wann das ICC saniert wird und wer die...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Schwellenlos im Palmenhain - Ferienhaus von bergmeisterwolf am Gardasee

Mo, 28.08.2017 - 15:19


28.08.2017
Das Ferienhaus von bergmeisterwolf architekten liegt am Westufer des Gardasees in Toscolano-Maderno, einer kleinen Gemeinde mit etwa 8000 Einwohnern in der italienischen Lombardei. Der Neubau ist ein Anbau an ein bestehendes Wohnhaus und öffnet sich zu einem Garten mit hundertjährigen Palmen und einem Hain aus Zitronenbäumen. Ein Pool und ein Poolhäuschen im Garten wurden ebenfalls ergänzt. Ihr Anspruch war es, so formulieren die Architekten, das alte Wohnhaus, den neuen Anbau und den Garten zu einer Einheit zusammenzufassen. Auf den ersten Blick scheinen sie diesen Anspruch allerdings nicht einzuhalten: Steht doch das äußere Erscheinungsbild der weiß geputzten Steinfassade des Bestandsgebäudes mit seinen von Klappläden gerahmten Fenstern im starken Gegensatz zu dem neuen, fast vollständig verglasten Baukörper, dessen Fassade grünlich schimmert. Der markante, aus dunkel eingefärbtem Beton ausgebildete Dachaufbau des Anbaus wirkt wie ein Kontrapunkt zu den rustikalen Mönchsziegeln des Bestandes. Erst in der Funktionsweise des Hauses erschließt sich die Idee der Ganzheit von Anbau, Haus und Garten: Die getönte Glasfassade lässt sich vollständig im Fußboden versenken, zurück bleibt...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Berggruens Berg - Herzog + de Meuron planen Institut bei Los Angeles

Do, 24.08.2017 - 15:49


24.08.2017
Das Raumschiff ist gelandet: Nicolas Berggruen, der milliardenschwere Investor mit dem unübersichtlichen, weltweiten Firmenkonsortium und Sohn des Kunsthändlers Heinz Berggruen, wird sesshaft. Vor rund zehn Jahren hatte er sich in Berlin durch Kauf und Sanierung denkmalgeschützter Altbauten zunächst als Mäzen inszeniert, übernahm Karstadt und machte daraufhin mit seinem Think Tank zur Politikberatung und dem 2010 gegründeten Berggruen Institut von sich reden. Dass er nebenbei auch für seinen nicht vorhandenen Wohnsitz und das Leben im Privatjet bekannt war, nährte seinen Ruf als Weltverbesserer mit Hang zum Griff nach den Sternen. Nachdem das Berggruen Institut 2016 bekannt gegeben hatte, dass es seine Aktivitäten auf einem Campus in Los Angeles zusammenfassen wird, wurden nun die Entwürfe veröffentlicht. Sie stammen von Herzog & de Meuron (Basel). Die Auftraggeber und Architekten wären nicht das, was sie sind, wenn das Projekt einer ganz normal verrückten kalifornischen Vielzimmervilla ähneln würde. 182 Hektar umfasst das Areal, das Berggruens Stiftung auf einer Bergkette im östlichen Teil der Santa Monica Mountains in der Nähe des Topanga State Parks erworben hat. Der abgetragene...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur
  • Von der Planung bis zum Bauantrag
  • Sichere Baukosten aus Erfahrung
  • Betreuung bis zu Fertigstellung

Gerne beraten wir Sie persönlich zu Ihrem Bauvorhaben. Fragen Sie einfach und unkompliziert an.

Jetzt Anfrage stellen