Häufig gestellte Fragen zu Fertigbau und Fertighäusern

Häufig gestellte Fragen zu Fertigbau und Fertighäusern

Wo finde ich Beispielhäuser, die ich mir ansehen kann ?



Beispielhäuser - man kann auch Musterhäuser oder Referenzhäuser dazu sagen - gibt es an mehr als 600 Standorten in ganz Deutschland. Viele stehen in den großen Hausausstellungen, in denen gleich mehrere Hersteller ihre Häuser zeigen. Andere Häuser sind direkt an den Werksstandorten der Hersteller zu sehen. Und wieder andere werden von den realen Baufamilien bewohnt und stehen nach Absprache für eine Besichtigung zur Verfügung. Ein vollständiges, nach Postleitzahlen sortiertes Verzeichnis aller Musterhäuser finden Sie hier.

 

Gibt es besondere Versicherungen für Fertighäuser ?



Viele Versicherer bieten vergünstigte Tarife für die obligatorische Bauherrenhaftpflicht-Versicherung an, wenn ein Fertighaus gebaut wird. Oft gilt das auch für die Bauleistungsversicherung. Für die Versicherer lohnt sich das, weil Fertighäuser eine wesentlich kürzere Bauzeit beanspruchen als konventionell errichtete Häuser. Entsprechend verringert sich das Risiko, dass auf einer Fertighaus-Baustelle ein Unfall passiert. Wer sich für ein Fertighaus entscheidet, sollte seine Versicherung nach den Sonderbeiträgen fragen. Immer wichtiger wird ein Schutz gegen das Finanzierungsrisiko bei Berufsunfähigkeit oder unverschuldeter Arbeitslosigkeit. Dafür bieten alle Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Fertigbau auf Wunsch eine Verdienstausfall-Versicherung an.

 

Hält ein Fertighaus aus Holz genau so lange wie eins aus Stein ?



Die Lebensdauer und damit auch die Wertbeständigkeit von Holzhäusern wird oft unterschätzt. Wie robust Holz ist, kann jeder an den Fachwerkhäusern aus dem Mittelalter sehen, von denen noch viele erhalten sind. Aber auch die wissenschaftliche Studie "Holzhäuser - Werthaltigkeit und Lebensdauer" der Universität Leipzig aus dem Jahr 2002 kommt zu dem Schluss, dass sich moderne Holzhäuser bei der technischen Lebensdauer nicht von Häusern aus Stein unterscheiden. Sie genügen allen Anforderungen an Wärme-, Feuchte- und Schallschutz oder übertreffen diese sogar. Bei guter Bauqualität und ordnungsgemäßer Instandhaltung werden Holzhäuser daher mehrere hundert Jahre alt.

 



Beleihen Banken Fertighäuser so wie konventionelle Häuser ?



Die Beleihung von Immobilien dient als Sicherheit für Darlehen. Während der Verkehrswert von der aktuellen Marktlage abhängt, werden bei der Ermittlung des Beleihungswertes ausschließlich die dauerhaften Eigenschaften der Immobilie heran gezogen. Den Beleihungswert eines Objektes legt die finanzierende Bank abzüglich eines Sicherheitsabschlags von 10 bis zu 25 Prozent fest. Es gibt keinen sachlich gerechtfertigten Grund, Fertighäuser geringer zu beleihen als konventionell gebaute Häuser. Im Gegenteil setzen manche Kreditinstitute den Beleihungswert bei nachweisbar hoher Bauqualität sogar höher an. Beispiel SEB-Bank Hannover

 

Gibt es einen Mustervertrag für den Kauf eines Fertighauses ?



Die Vertragsgestaltung ist bei jedem Haushersteller unterschiedlich. Das hat seinen Grund, denn praktisch jedes Fertighaus ist ein Unikat. Entscheidender Vertragsbestandteil ist immer die Bau- und Leistungsbeschreibung, in der alle Details der Bauleistungen genau festgehalten werden. Diese Beschreibung sollte so präzise wie möglich alles enthalten, was der Haushersteller ausführen oder liefern soll. Weil das nicht immer ganz übersichtlich ist, können Sie beim BDF eine kostenlose Checkliste zur Auswertung von Bau- und Leistungsbeschreibungen bestellen.

 



Welche Zahlungsweise ist beim Fertighausbau üblich ?



In jedem Fall sollte eine Zahlung nach Baufortschritt vereinbart werden. Dabei werden Teilbeträge entsprechend dem Wertzuwachs des Hauses festgelegt, und der Bauherr zahlt nur für Leistungen, die auch tatsächlich erbracht wurden. Bei einem Fertighaus wird der Großteil der Leistung üblicherweise mit der Lieferung und Montage der vorgefertigten Haushülle, also des Rohbaus, erbracht. Deshalb ist es in Ordnung, wenn der Hersteller nach diesem Bauabschnitt auch einen Großteil des vereinbarten Preises verlangt. Rechtlich wird der Fertighausbau übrigens als Werkvertrag betrachtet, nicht als Kaufvertrag.

 

An welchem Tag nach dem Stelltermin wird das Dach gesetzt bzw. ab wann ist es regendicht?



In der Regel wird das Dach eines Fertighauses am 1. Tag, bei größeren Projekten spätestens bis am 3. Tag gesetzt. Einen verbindlichen Termin gibt es jedoch nicht. Ist dies gewünscht kann man jedoch eine festen Termin mit dem jeweiligen Fertighaus-Hersteller vereinbaren.

Quelle: BDF-ev.de

Themen: 
  • Von der Planung bis zum Bauantrag
  • Sichere Baukosten aus Erfahrung
  • Betreuung bis zu Fertigstellung

Gerne beraten wir Sie persönlich zu Ihrem Bauvorhaben. Fragen Sie einfach und unkompliziert an.

Jetzt Anfrage stellen