Wie groß dürfen Sie bauen?

Das verraten zwei wichtige Zahlen im Bebauungsplan:

Die Grundflächenzahl (GRZ) sagt, wie viel Grundfläche man versiegeln darf mit Haus, Garage und Zufahrt - z.B. GRZ 0,4 erlaubt auf einem Grundstück von 500m² eine überbaubare Fläche von 200m² (0,4 x 500m² = 200m²)

Die Geschossflächenzahl (GFZ) gibt die erlaubte Fläche aller Vollgeschosse an - z.B. GFZ 0,5 erlaubt auf einem Grundstück von 500m² eine gesamte Geschossfläche aller Vollgeschosse von 250m² (0,5 x 500m² = 250m²)

Und welche Grundstücksgröße benötigen Sie ca.?

Für frei stehende Häuser sind Grenzabstände vorgeschrieben. Es empfiehlt sich daher ein Grundstück mit mindestens 400m² - besser 500m² Fläche zu erwerben, da natürlich auch der Platz der Garage, Terrassen und Zufahrten berücksichtigt werden muss.

Doppelhäuser haben eine gemeinsame Zwischenwand - die Bautechnisch aber von einander getrennt sein sollte (Schallübertrag) - daher kann das Grundstück etwa mit 350m² gut ausreichen.

Ein Reihenhaus gliedert sich an zwei Nachbargebäude an und hat daher "nur" einen Vorgartenbereich und meist einen Südgarten. Das Grundstück reicht somit mit ca. 200m² aus. Somit haben Sie bei einem Reihenhaus die halben Grundstückkosten zu einem frei stehenden Einfamilienhaus.

Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich von uns beraten. 

 

folgende Blog Einträge könnten Sie auch noch interessieren:

  • Von der Planung bis zum Bauantrag
  • Sichere Baukosten aus Erfahrung
  • Betreuung bis zu Fertigstellung

Gerne beraten wir Sie persönlich zu Ihrem Bauvorhaben. Fragen Sie einfach und unkompliziert an.

Jetzt Anfrage stellen