Fotovoltaik gewinnt Relevanz als Wärmequelle

Fotovoltaik gewinnt Relevanz als Wärmequelle

+ 23.06.2012 + Überschüssiger Strom soll in die Produktion von Hauswärme gehen.

Fotovoltaik wird billiger, in einigen Bereichen ist bereits die Grid Parity erreicht. Dort kostet Strom vom Dach den Verbraucher nicht mehr als der aus der Steckdose. Einspeisen bringt also nicht mehr Einnahmen als Eigenverbrauch. Immer stärker wird deshalb die Frage diskutiert, ob man den Fotovoltaik-Strom nicht auch dazu verwenden sollte, Wärme zu erzeugen. Eine Reihe von Ideen waren dazu auf der Fachmesse Intersolar Europe zu sehen, auch ein Expertenforum hat sich damit beschäftigt. Klare Antworten gibt es aber derzeit noch keine.

 

Die Lösungen zur Verwendung von Strom zur Heizung könnten insbesondere deshalb spannend werden, weil es in Zukunft Zeiten geben wird, in denen zu viel Strom zur Verfügung steht und es außerdem zunehmend PV-Anlagen gibt, die nach 20 Jahren Nutzung keine Einspeisevergütung mehr erhalten.

 

Die Einbindung von Wärmepumpen in Fotovoltaik-Systeme hat sich als ein neuer Trend gezeigt. Darauf setzen vor allem diejenigen Unternehmen, die aus der Heiztechnik kommen. Stiebel Eltron hat als Warmwasser-Wärmepumpe die WWK 300 PV gezeigt. "Das Gerät wurde speziell für das Zusammenspiel mit einer Fotovoltaik-Anlage entwickelt", erklärt Thorsten Reimann, Verkaufsleiter bei der Stiebel-Eltron-Tochter Heltron.

 

Den kompletten Artikel können Sie hier lesen

  • Von der Planung bis zum Bauantrag
  • Sichere Baukosten aus Erfahrung
  • Betreuung bis zu Fertigstellung

Gerne beraten wir Sie persönlich zu Ihrem Bauvorhaben. Fragen Sie einfach und unkompliziert an.

Jetzt Anfrage stellen